background-image

1.4 Schaltung und Bedienung bei E-Bootsmotoren

Alle Artikel

Bedienung - Lenkrad und Ferngas oder Pinne?

Wir erklären Ihnen die Unterschiede zwischen einer Steuerung mit Lenkrad, Pinne und auch wie Sie einen Autopiloten einsetzen können! Elektrische Bootsantriebe werden grundlegend genauso bedient und gesteuert wie Verbrennungsmotoren. Wenn Sie an ihrem Boot eine bestehende Lenkradsteuerung besitzen, können Sie diese also problemlos weiter verwenden!

Bedienung eines Bootes mit Ferngas und Steuerrad

Die häufigste Art der Bedienung bei Bootsmotoren ist die Fernbedienung mittels Gashebel und Lenkradsteuerung. Die Lenkradsteuerung ist in der Anwendung deutlich komfortabler, gerade wenn Sie ein größeres Boot besitzen. Anfangs ist die Investition etwas höher, da Sie ein Steuerungsset und einen Steuerstand benötigen, welcher oftmals bereits im Boot vorhanden ist.

content image

Das Lenkrad steuert entweder den Motor oder den Motorspiegel an, wenn diese drehbar sind oder aber ein Ruder. Das Ruder wird bei einem starren Motor angesteuert, wie bei einer Wellenanlage. Die Steuerung arbeitet im Regelfall hydraulisch oder mechanisch und muss sowohl an das Lenkrad, als auch an den Motor bzw. das Ruder angeschlossen werden.

Bedienung mit Pinne

Gerade bei kleineren Außenbordern bis 10 kW gibt es häufig eine Pinnenbedienung. In der Pinne ist der Gashebel ähnlich wie beim Motorrad im Griff integriert und durch Drehung des Griffes wird Gas gegeben. Der Motor kann mit der Pinne gedreht und das Boot so gelenkt werden.



Vorteil der Pinne ist, dass sie günstiger ist und keine weiteren Komponenten benötigt. Sie können den Motor direkt steuern. Je nach Modell und Hersteller ist die Pinne starr, ausziehbar oder sogar klappbar. Für die Aufhängung brauchen Sie nichts, außer den am Boot enthaltenen Motorspiegel.

content image

Batterieanzeige und Bordcomputer

Falls das Motormodell einen Bordcomputer oder eine Batterieanzeige hat, ist diese in die Pinne integriert. Bei den Modellen zur Ferngasbedienung wird dies im Ferngashebel integriert, auf dem Batteriemonitor oder sogar auf einer App auf dem Smartphone angezeigt.



Es gibt auch Batterien bei denen es keinerlei integrierte Anzeige gibt. Hier benötigen Sie einen Smart Shunt und messen anhand der Ströme die verbleibende Kapazität. Diese können Sie sich auf einem kleinen Monitor oder ebenfalls per Bluetooth auf dem Handy anzeigen lassen.

Autopilot

Im absoluten Luxussegment gibt es noch die Autopilotsteuerung. Diese ist lediglich ergänzend und setzt immer eine andere Art der Steuerung zusätzlich voraus, damit das Boot auch manuell manövriert werden kann.


Mit einer Autopilotsteuerung kann der Kurs gehalten werden, eine Route abgefahren werden oder der Standort gehalten werden. Je nach Funktionsumfang arbeitet der Autopilot mit GPS-Daten. Der Vorteil ist, dass Sie nun beide Hände frei haben und die Zeit an Bord besser genießen können.

content image

Schaltungsarten

Stufenlose Steuerung

Ein Großteil der elektrischen Bootsantriebe lässt sich stufenlos vor- und rückwärts regeln. Dies ermöglicht Ihnen deutlich mehr Komfort bei der Fahrt. Mit einer stufenlosen Steuerung können Sie schneller manövrieren, da eine mechanische Drehrichtungsumkehr wegfällt.


Durch eine stufenlose Regelung wird der Entnahmestrom aus der Batterie reguliert und der E-Motor arbeitet bedeutend effizienter. Sie können mit einem stufenlosen Motor im Vergleich zu einem Elektromotor mit Gängen mit der gleichen Batterie weiter bzw. länger fahren. Ein klares Plus für die Reichweite! 

Stufenschaltung

Oftmals besitzen Elektromotoren auch verschiedene Schaltstufen, beispielsweise 5 Vorwärts- und 3 Rückwärtsgänge. Bei den Schaltstufen geht ein Teil des Stroms an Heizwiderständen in Form von Wärme verloren. Sie heizen beim Fahren das Wasser und reduzieren den Wirkungsgrad bei niedrigen Geschwindigkeiten enorm. Der Wirkungsgrad ist insbesondere bei niedrigen Geschwindigkeiten enorm reduziert.


Bei kleineren und günstigeren Elektromotoren empfehlen wir Ihnen, sich vorab genauer zu informieren. Sehen Sie sich dazu Erfahrungsberichte oder Kundenrezensionen an, vergleichen Sie die Angebote und legen Sie wert auf das Preis-Leistungs-Verhältnis.


Am Ende kommt es auf Sie an! Wenn Sie einen simplen und günstigen Motor suchen, sind Sie mit einem Modell mit Stufenschaltung sehr gut bedient. Falls Sie allerdings häufiger, länger und mit mehr Komfort mit ihrem Boot unterwegs sein wollen, empfehlen wir Ihnen einen stufenlos regelbaren Elektromotor.

content image

Schaltung bei Bugmotoren

Insbesondere Angelmotoren sind häufig noch flexibler in der Handhabung. Bugmotoren können mittels einer Hand- oder Fußfernbedienung bedient und gesteuert werden. Darüber lassen sich die Geschwindigkeit und die Richtung beeinflussen.


Zudem gibt es verschiedene Einstellungsmöglichkeiten auf der Fernbedienung bzw. der App, zum Beispiel die Anker- oder Routenfunktion. So bleibt das Boot von ganz allein auf der exakt gleichen Stelle oder fährt eingespeicherte Routen ab. Die Steuerung kann mit dem Echolot verbunden werden.

contact button