background-image

2.4 Ladegeräte

Alle Artikel

Ladegeräte für Bootsbatterien

Was gibt es bei Ladegeräten auf dem Boot zu beachten. Gibt es verschiedene Ladegeräte? Wie lange lädt das Ladegerät, bis die Batterie voll ist? Worauf muss ich bei der Nutzung achten? 

Ladedauer bei Batterien

Die Geschwindigkeit beim Laden hängt von vielen Faktoren ab, daher ist es nicht möglich, eine auf alle Batterien zutreffende Aussage tätigen. Die wichtigsten Faktoren sind die Kapazität der Batterie, die maximale Ladeleistung des Ladegeräts, das verwendete Ladeverfahren und die Batterieart.


Wichtig ist, dass das Ladegerät gut zur Batterie passt. Die meisten Batterien können nicht willkürlich schnell geladen werden, vor allem Bleibatterien sind nicht zum Schnellladen geeignet. Generell schont ein langsameres Laden die Batterie. Lithium-Ionen-Batterien vertragen höhere Ströme und können teilweise in unter 2 Stunden wieder vollständig aufgeladen werden. 

category icon

Wir empfehlen immer das hersteller-eigene Ladegerät.

Bei Fremdladegeräten kann es Probleme mit der Kommunikation oder einer zu hohen Entladung geben.

Berechnung der Ladezeit

Wie Sie sehen, ist eine konkrete Angabe schwierig. Einen ungefähren Richtwert erhalten Sie, wenn Sie die Batteriekapazität durch die Ladeleistung teilen. Da allerdings das Ladegerät nicht über die gesamte Ladezeit mit voller Leistung laden kann, ist die praktische Ladedauer länger. Um die Batterie nicht zu schädigen, arbeiten Ladegeräte zu Beginn und Ende der Ladung mit geringerer Spannung bzw. geringerem Ladestrom.


Insbesondere beim Laden von Lithium-Ionen-Batterien ist dies wichtig. Daher geben auch viele Hersteller die Ladezeit bis 80% an, da die restlichen 20% deutlich langsamer geladen werden. Sehr gut lässt sich dieses Phänomen auch am eigenen Smartphone beobachten: Ab ca. 90% Akkustand lädt dieses nur noch sehr langsam. Wir geben Ihnen dennoch eine konkrete Ladedauer an, da wir mit einem zusätzlichen Faktor rechnen, der die Ladungsverzögerung berücksichtigt. 

content image

Arten von Ladegeräten

Die Ladegeräte unterscheiden sich anhand der Ladeverfahren, dem Spannungsbereich und der Ladeleistung. Theoretisch erfüllen alle verschiedenen Ladeverfahren den gleichen Zweck und können für alle Batteriearten verwendet werden.


Da diese unterschiedliche Eigenschaften haben, sind jedoch nicht alle Ladeverfahren für alle Batteriearten ideal geeignet. Ein besonderes Risiko besteht in einer zu hohen Ladeleistung und einem folgenden, starken Temperaturanstieg der Batterie.

Lebensdauer der Batterien

Weiterhin unterscheiden sich Blei- und Lithium-Ionen-Batterien in Ihren Ladeentspannungen. Bei dauerhafter Verwendung eines Ladegerätes mit ungünstigen Eigenschaften für ihre Batterie, wird diese keine sonderlich lange Lebensdauer haben.


Wir empfehlen Ihnen daher nur kompatible Ladegeräte für Ihr Batteriesystem. So haben Sie lange etwas von Ihrer Batterie und können sorglos dem Wochenende und einem angenehmen Tag auf dem Wasser entgegenstreben.

Wie lade ich die Batterie richtig?

Beim Laden einer Batterie können Sie viel falsch machen. Wenn Sie beim Kauf Ihrer Batterie auf ein kompatibles Ladegerät achten, dann haben Sie bereits den Großteil der Fehler vermieden. Wir schlagen Ihnen immer ein kompatibles Ladegerät vor. Wir beachten dabei insbesondere die Ladeströme.


Wichtig ist, dass Sie die Batterien nach der Benutzung, besonders bei Tiefentladung, schnell wieder aufladen. Gerade Bleibatterien verlieren an Lebensdauer, wenn sie lange im tiefentladenen Zustand gelagert werden. Auch Lithiumbatterien mögen keine dauerhafte Tiefentladung unterhalb von 20%.

Laden von Lithium-Batterien

Auch Lithium-Ionen-Akkus vertragen eine dauerhafte Tiefentladung nicht. Da die Zellen irreparabel zerstört werden können. Daher sind die meisten Lithium-Ionen-Batterien auch durch ein BMS gegen Tiefentladung geschützt, sodass immer ein wenig Restenergie im Akku zurückbleibt und Sie auf der sicheren Seite sind.


Auch hier gilt es den Akku wieder relativ zügig aufzuladen. Die Batterien sollten nicht mehrere Tage, Wochen oder gar Monate in einem tief entladenen (über 90%) Zustand sein, da es zu einem Kapazitätsverlust kommen kann.


Falls die Spannung einer Zelle unterhalb von 1,5 V sinkt, sollte der Akku nicht mehr verwendet werden, da dann wahrscheinlich sich schon Kupferbrücken gebildet haben, die einen Kurzschluss auslösen könnten, wodurch Brandgefahr besteht.

Richtiges Aufladen – Tipps und Hinweise

  • Verwenden Sie nur Ladegeräte, die für Ihre Batterie geeignet sind. Wenn Sie Lithium-Ionen-Batterien mit dem falschen Gerät laden, kann dies zu Kapazitätsverlusten führen!

  • Viel gefährlicher ist allerdings wenn Sie eine Bleibatterie falsch laden. Bei zu hohen Ladeströmen kann sich die Batterie stark erhitzen und es bildet sich vermehrt Wasserstoff in der Batterie. Dies kann im Extremfall eine hohe Brand- und Explosionsgefahr bedeuten, ganz abgesehen von dem Kapazitätsverlust der Batterie.

  • Achten Sie also beim Kauf bereits darauf ein geeignetes Ladegerät zu beschaffen. Wir schlagen Ihnen selbstverständlich nur geeignete Ladegeräte für Ihre Batterien vor. Fragen Sie im Zweifelsfall gern nach!

content image

Laden von Bleibatterien

Beim Entladen von Bleibatterien kommt es zu einer Sulfatisierung der Batterien. Wenn die Batterie nun stark entladen ist und nicht wieder aufgeladen wird, so führt dies dazu dass sich weiter Bleisulfat bildet und irgendwann nicht mehr abgebaut werden kann und die Batterieleistung dauerhaft sinkt.


Aus diesem Grund sollten Sie möglichst zeitnah Ihre Batterien nach Benutzung wieder aufladen. Wenn Sie dies tun, entsteht weniger Bleisulfat und die chemische Reaktion kann umgekehrt werden. Als Resultat haben Sie länger was von Ihrer Batterie.

contact button